Politfest

Suppe&Mucke WarmUp in der E-Lok Laskerstraße 6-8, 10245 Berlin

Lageplan

Zum ersten Mal veranstalten wir dieses Jahr zusätzlich zu unserer Kochparty am 23.08.2013 in der E-Lok Laskerstraße 6-8, 10245 Berlin ein WarmUp mit Workshops, einem Kiezspaziergang, Diskussionsrunden, Live-Musik und Filmen. Dadurch wollen wir die Möglichkeit schaffen, die Entwicklungen und Probleme des Kiezes und darüber hinaus in einer ruhigeren und intimeren Athmosphäre zu diskutieren. Außerdem gibt es Angebote sich kreativ auszuprobieren und gemeinsam dazuzulernen.

15.00-16.30 Uhr: Kreative und politische Sprüche entwickeln

Wir suchen zusammen mit euch nach Ruhepunkte in der städtischen Reizüberflutung in Form von kreativen und politischen Plakatsprüchen, die Menschen ansprechen, ohne ihnen etwas verkaufen zu wollen. Wir wollen der allgegenwärtigen Werbelandschaft Orte abringen, die wieder allen gehören und nicht den Meistbietenden.

ReferentInnen: Loesje (http://www.loesje.de/aktuell.php).

16.00-18.00 Uhr: Chancen von Zwischennutzungen am Beispiel der Vorhalteflächen der A100 am Ostkreuz

Wie sehen die Pläne der A100 Abschnitt 17 aus? Welche Möglichkeiten bieten sozio-kulturelle Zwischennutzungen auf den Vorhalteflächen? Nach einem kurzen Vortrag wollen wir mit euch zusammen eine der Vorhalteflächen besichtigen. Im Anschluss werden Ideen entwickelt, welche Projekte sich verwirklichen lassen und langfristig etablieren können.

Referent: Tobias Trommer (A100 Stoppen).

16.30-18.00 Uhr: Texten_Rappen_Beatboxen

Wie entstehen kreative und emanzipative (Rap-)Texte? Wie bringt mensch diese auf die Bühne oder allgemein ins Ohr und in den Kreislauf von anderen Menschen? Workshop zum Thema Texten_Rappen_Beatboxen als Selbstermächtigung.

ReferentInnen: Alice Dee (http://www.jamendo.com/en/list/a119343/wunderland) und Friedl von Tune Up e.V. (blog.tuneupberlin.de).

18.00-20.00 Uhr: Willkommen in Berlin?! Selbstorganisation und Solidarität mit Flüchtlingen

Wir wollen uns in einem Workshop darüber austauschen wie „wir“ (also diejenigen, die ein paar mehr Möglichkeiten und Erfahrungen haben als andere) unsere Privilegien noch stärker solidarisch teilen können mit denen, die systematisch daran gehindert werden, sich selbst zu organisieren: Welche Strukturen gibt es, die vernetzt werden könnten, welche wären gut zu schaffen, und welche MitstreiterInnen könnten „wir“ versuchen zu gewinnen (vielleicht auch jenseits kleiner alternativer und politischer Szenen)?

ReferentInnen: Elisabeth Voß (NETZ für Selbstverwaltung und Kooperation + CONTRASTE – Monatszeitung für Selbstorganisation), Antonia Gerlinde Schui (Women in Exile & Friends + CONTRASTE – Monatszeitung für Selbstorganisation), Bethi Murithi (Women in Exile & Friends), Bruno Watara (Bewegungsarbeiter der Bewegungsstiftung), Harald Glöde (Borderline Europe).

18.00-20.00 Uhr: Was ist freie Software?

Nach einem kurzen Vortrag zum Thema Freie Software werden wir beispielhaft ein Projekt zur Vereinsverwaltung vorstellen und je nach Wunsch Chancen und Risiken moderner Informationstechnologien oder andere Themen mit euch diskutieren.

ReferentInnen: Linux Works (http://friedrichshain.homelinux.org/).

19.00-20.00 Uhr: Soup festivals all over Europe?

With our friends from the festivals in Bologna and Lille, we want to look back on the last years of organizing soup madness in the streets, the development of the quarters we live and act in, the problems and funny stories happening when cooperating with administration and local politics etc.etc.

ReferentInnen: Lela (Festival International della Zuppa di Bologna) Heloise (La Louche d’Or Lille) and Charlie (Suppe und Mucke Berlin).

Ausstellung „Geschichten rund ums Ostkreuz“, ganzer Tag

Das Rudi-Nachbarschaftszentrum richtet seit 2002 einen jährlichen Literaturwettbewerb aus, in dem der S-Bahn-Knotenpunkt Ostkreuz Thema und titelgebendes Motto ist. Aus den Jahresheften wurden Geschichten ausgewählt, die den Kiez aus einer besonderen Perspektive beleuchten. Mehr Informationen findet ihr unter http://www.rudizentrum.de/.

Der Bürgergarten Laskerwiese stellt sich vor, ganzer Tag

Getreu der Idee des nachbarschaftlichen/zwischenmenschlichen Austausches stehen Aktivist*innen des Bürgergartens Laskerwiese den ganzen Tag bereit, um euch durch den gemeinschaftlich entworfenen und genutzten Garten zu führen und Fragen zu beantworten. Weitere Informationen und Aktuelles zum Projekt findet ihr unter http://laskerwiese.blogspot.de/.

Ab 20 Uhr gibt es ein Abendprogramm mit Trommelsession von Buschfunk, der Liedermacherin Ellen Sati und Kurzfilmen von Kino Berlino.

Podium auf Suppe&Mucke „Kiezkultur heute – Wo wollen wir hin?“

Danneckerstraße 4, 10245 Berlin, 15:30 – 21:00 Uhr

Seit mehreren Jahren organisieren wir am Festtag politische Diskussionen und Workshops in Form eines Politfestes, bei dem wir in Podiumsdiskussionen gemeinsam Themen besprechen, die den Kiez und die Menschen in ihm bewegen.

Ab 15:30 Uhr: Opening mit Burkhardt.

Puppentheater und gesprochener Punk: http://www.gesabbelte-werke.de/

16.00-17.00 Uhr: „Perspektiven der Sozialarbeit“. Sozialer Kahlschlag: Jugend verschwindet, Alter wird abgeschoben.

Mit: einer/einem VertreterIn der Kirche Von Unten (KVU), einer/einem VertreterIn der Palisadenpanther, der Bezirksbürgermeisterin Frau Monika Herrmann und dem Sozialstadtrat Herrn Knut Mildner-Spindler

17:15-18:15 Uhr: „Kiezkultur vs. Partytourismus“. Kommerzialisierung des öffentlichen Raumes und die Folgen für Anwohnende.

Mit: einer/einem VertreterIn von Haben&Brauchen, der Kulturstadträtin Jana Bohrkamp, dem Anwohner und Schauspieler Alfons Kujat, dem Journalist Peter Laudenbach

18:30-19:30 Uhr: „Mieterverdrängung und Wohnungsbau“. Recht auf Leben in der Innenstadt, Freiflächen und Wohnfolgeeinrichtungen, was ist der soziale Wohnungsbau nach Jahrzehnten des verantwortungslosen Umgangs.

Mit: Michael Lafond von Experiment City/ID22, Werner Oehlert von der ASUM, dem Abgeordneten Sven Heinemann, dem Stadtrat für Stadtentwicklung Hans Pannhoff

19:45-20:45 Uhr: Abschlussdiskussion. Was ist möglich? Was können wir erreichen? Wo wollen wir hin?

Mit: den ModeratorInnen aus den vorangegangenen Blocks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.